Ein guter Wandaufbau für ein gesundes Wohnen

Für den Bau unserer Fair Trade Häuser nutzen wir ökologische, recyclefähige und zertifizierte Naturbaustoffe. Chemische Holzschutzmittel, Styropor, Kunststoffe oder Folien als Dampfsperre haben in unseren Holzhäusern nichts zu suchen.

Die Wände unserer Holzhäuser sind luftdicht und dampfdiffusionsoffen konstruiert. Eine wind- und luftdichte Gebäudehülle bietet einen hervorragenden Wärmeschutz, unterbindet Zugluft und senkt deutlich den Energieverbrauch. Weder kann Heizwärme durch Ritzen und Fugen entweichen, noch dringt Feuchte aus den Innenräumen in die Konstruktionsebene der Wand ein, was langfristig zu Bauschäden führen könnte.

Zudem schützt der Wandaufbau beim Holzhaus vor einer Überhitzung im Sommer und sorgt für ein angenehm kühles Wohnraumklima an heißen Tagen. Die Dichtheit des Gebäudes weisen wir mit einem Blower-Door-Test vor Ihrem Einzug nach.

Unser Wandaufbau nimmt durch die Verwendung von diffusionsoffenen und hygroskopischen Baumaterialien die generell beim Wohnen anfallende Feuchtigkeit auf und gibt sie in trockenen Wetterperioden bei Bedarf wieder an die Raumluft ab. Auf diese Weise sorgt die diffussionsoffene Konstruktion der Wand-, Decken- und Dachelemente für eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen und schützt das Haus vor Feuchteschäden und Schimmelbefall.

Schicht für Schicht erklärt:

Aus diesen Naturbaustoffen stellen wir unseren mehrschichtigen Wandaufbau beim Holzhaus her

Wandaufbau im Holzhaus: Schicht für Schicht erklärt.
  • Putzfassade mit mineralischem Außenputz beispielsweise von Keim (hier abgebildet) oder Holzfassade nach Wahl oder eine Kombination von beiden Materialien
  • Gutex-Thermowall Holzweichfaserdämmplatte aus gepresstem und recyclefähigem Restholz, 60 mm. Bei einer Holzfassade verwenden wir an dieser Stelle eine winddichte Pavatex Isolair Dämmplatte für hinterlüftete Fassaden, 40 mm
  • Fichtenholz-Holzständerwerk aus nachhaltiger Forstwirtschaft, Herkunft aus Süddeutschland, Österreich oder Skandinavien (160 bis 240 mm)
  • Isocell Zellulosedämmung aus recycelten Tageszeitungspapier, (160 bis 240 mm)
  • Egger 4 Top, formaldehydfreie OSB-Platte, 15 mm
  • Gutex Thermoflex Holzfaserdämmung, 40 mm oder Installationsebene mit recycelfähiger Steicoflex-Holzfaserdämmung
  • Fermacell-Gipsfaserplatte aus recycelten Papierfasern, Gips und Wasser, 12,5 mm

Varianten Wandaufbau

Dämmung

U-Werte unserer Außenwände

Der U-Wert unserer Außenwände liegt zwischen 0,125 W/m²K (bei 240 mm Ständerwerk mit Installationsebene und Putzfassade) und 0,171 W/m²K (bei 160 mm Ständerwerk mit Installationsebene und Vorhangfassade). Damit erreichen wir locker die Förderungsbedingungen für KfW-Effizienzhäuser. Die Anforderungen für den U-Wert liegen für ein KfW 40 Effizienzhaus bei 0,15 W/m²K, für ein KfW 55 Effizienzhaus bei 0,2 W/m²K und für ein KfW 70 Effizienzhaus bei 0,24 W/m²K.


Holzhaus Dachaufbau

Dachaufbau im Detail

Der Dachaufbau ist bei der Holzrahmenbauweise ebenfalls in verschiedenen Schichten oder Lagen unterteilt. Auch beim Dach ist die Verwendung von hochwertigen Naturbaustoffen entscheidend, um einen hervorragenden Wärmeschutz im Winter und – ebenso wichtig – einen sehr guten Hitzeschutz im Sommer zu erreichen.

Der Aufbau in Schichten hat noch einen weiteren Effekt: Einzelne Bauteile können so voneinander entkoppelt werden, was sowohl beim Dach- wie beim Wandaufbau zu einem hohen Schallschutz führt.

Dachaufbau im Detail
  • Dacheindeckung
  • Lattung und Konterlattung
  • Holzweichfaserdämmplatte Pavatex Isolair 40 oder 60 mm
  • Sparrenzwischenraum mit Isocell Zellulosedämmung aus recycelten Tageszeitungspapier, (200 bis 280 mm)
  • Dachsparren-Holzständerwerk aus nachhaltiger Forstwirtschaft, Herkunft aus Süddeutschland, Österreich oder Skandinavien (200 bis 280 mm)
  • Egger 4 Top, formaldehydfreie OSB-Platte, 15 mm
  • Lattung und Gipskartonplatte Knauf 125 mm

Holzbalkendecke

Holzbalkendecke

Der Aufbau der Wohnraumdecken ist beim Holzrahmenbau im Grunde mit dem Aufbau der Außenwände vergleichbar. Natürlich unterscheidet er sich aber im Detail. Eine klassische Holzbalkendecke, auch Balkenlage genannt, ist sehr variabel in der Form des Auf- und Ausbaus und bezogen auf die Ästhetik. Zudem kann sie für unterschiedlichste Anforderungen, beispielsweise im Hinblick auf besondere Brand- oder Schallschutzanforderungen oder besondere Lasten, angepasst werden.

Wandaufbau Holzbalkendecke
Wandaufbau Holzbalkendecke
  • Bodenbelag (Parkett, Dielenboden, Teppich etc.)
  • Trockenestrich Fermacell
  • Fußbodenheizung Herotec tempusGreen 30-16 AB HF
  • Druckfeste Weichfaserplatte Pavatex 20 mm
  • Cemwood Trockenschüttung, 40 oder 60 mm
  • Egger 4 Top, formaldehydfreie OSB-Platte, 22 mm oder Sichtschalung aus Fichtenholz
  • Pavaflex Holzfaserdämmung
  • Fermacell Gipsfaserplatte in den Zwischenräumen oder mit Holzverkleidung
  • Deckenbalken aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Bauweise

Wärmebrückenoptimierte Quasi Balloon Framing-Bauweise

Im Gegensatz zur weit verbreiteten Geschoss- bzw. Stockwerkbauweise nutzen wir eine sogenannte Quasi Balloon Framing-Bauweise. Mit der Quasi Balloon-Bauweise kann jede Deckenhöhe nach Wunsch konstruiert werden, vor allem besitzt diese Bauweise aber klare bauphysikalische Vorteile, da die luftdichte Ebene der Außenwand auf Höhe der Raumdecken im Bereich des Wand-Decken-Anschlusses nicht durchdrungen wird. Die Raumdecke wird bei dieser wärmebrückenoptimierten Bauweise hingegen auf Randbohlen aufgelagert, die an den Holzständern der Außenwand befestigt werden. Eine gleichmäßige Wärmedämmung sorgt so für einen ausgezeichneten Wärme- und Feuchteschutz und eine optimale Luftdichtung, weil Wärmebrücken durch die Konstruktion bereits vermieden werden und nicht wie bei der Geschossbauweise nachträglich aufwendig durch Abklebung beseitigt werden müssen.

Massivholzdecke

Eine Alternative zum mehrschichtigen Deckenaufbau einer Holzbalkendecke sind Massivholzdecken, auch Brettschichtholzdecken oder Brettstapeldecken genannt. Diese Decken haben selbst bei einer geringeren Deckenstärke sehr gute bauphysikalische, brand- und schalltechnische Eigenschaften. Eine hohe Tragfähigkeit und ausgesprochen gute Dämmeigenschaften bringen diese Decken von Hause aus mit.

  • Bodenbelag (Parkett, Dielenboden, Teppich etc.)
  • Trockenestrich Fermacell
  • Fußbodenheizung Herotec tempusGreen 30-16 AB HF
  • Druckfeste Weichfaserplatte Pavatex 20 mm
  • Cemwood Trockenschüttung, 40 oder 60 mm
  • Massivholzdecke
Wandaufbau Massivholzdecke

Schnittstellenfreie Gebäudehülle durch werkseitigen Fensteranschluss

Beim Fenstereinbau überlassen wir nichts dem Zufall. Das ist wichtig, denn die Crux des Fenstereinbaus liegt darin, die Dichtigkeit des gesamten Wärmedämmsystems im Fensterbereich inklusive aller relevanten Anschlüsse herzustellen. Deshalb sind bei unseren vorgefertigten Wandelementen die Fenster bereits integriert, sie werden im Vorfeld in unserer Werkhalle witterungsgeschützt montiert. Wir benötigen also kein zusätzliches Gewerk (Fensterbauer) auf der Baustelle, die komplette Gebäudehülle wird schnittstellenfrei von uns in Eigenregie angefertigt. Eine sowohl wind- und schlagregendichte wie auch luftdichte und wärmegedämmte Detaillösung beim Fensteranschluss in das Ergebnis.

Holzfassade

Fensteranschluss mit Schalung und Sonnenschutz

  • Raffstorekasten (Sonnenschutz)
  • Fensterbank innen
  • 3-Zonen-Kompriband (Fugendichtband)
  • Weichfaserplatte als Dämmkeil
  • Schlagregendichte zweite Abdichtungsebene
  • Aluminium-Außenfensterbank
Wandaufbau Fensteranschluss Holzfassade

Fensterdetail horizontal mit Schalung und Sonnenschutz

  • 3-Zonen-Kompriband (Fugendichtband)
  • Holzfaserdämmplatte
  • Laibung aus Holz oder als HPL-Platte
Wandaufbau Fensterdetail Holzfassade

Putzfassade

Fensteranschluss mit Putz ohne Sonnenschutz

  • Fensteranschluss-System GUTEX Implio®. Individualisierbares Komplettsystem mit zwei unabhängigen Abdichtungsstufen
  • Aluminium-Außenfensterbank
Wandaufbau Fensteranschluss Putzfassade

Fensterdetail horizontal mit Putz ohne Sonnenschutz

  • Fensteranschluss-System GUTEX Implio® mit vorgeputzten Blendrahmen. Individualisierbares Komplettsystem mit zwei unabhängigen Abdichtungsstufen
Wandaufbau Fensterdetail Putzfassade